HEIMATWERKSTATT
Neunkirchen-Seelscheid

TERMINE für die HEIMATGESPRÄCHE STEHEN FEST! ALLE INFOS HIER

HEIMATWERKSTATT Neunkirchen-Seelscheid - Auswertung der Umfrage und Basis der Werkstattgespräche

Als Abschluss der im 1. Halbjahr 2021 durchgeführten Einwohnenden-Umfrage der Heimatwerkstatt wurden alle Meinungen, Antworten und Anregungen gesichtet und ausgewertet.

Die Beteiligung bildet, wenn auch „nur“ 361 Personen einen Umfragebogen ausgefüllt haben, einen soliden Querschnitt der Gemeinde. Es gab Beteiligung aus allen Ortsteilen, deren Menge sich ungefähr in Relation zur Ortsteilgröße abbilden lässt. Das Alter umfasst im Großteil 25 – 64 Jahre, wobei natürlich auch in allen anderen Altersbereichen Teilnehmende gab. Über 60% leben seit über 20 Jahren im Gemeindegebiet.

Viele Verbesserungsvorschläge hinsichtlich des Zusammenwachsens der Gemeindeteile und einem Zusammengehörigkeitsgefühl der Einwohnenden wurden eingereicht. Und selbstverständlich auch Interessen und Optimierungsvorschläge zur allgemeinen Lebenssituation unserer Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid. Deutlich wurde auch, was die Attraktivität unseres Orts ausmacht und welche Lebensqualität geboten wird.

Neunkirchen-Seelscheid als attraktiver Lebensort

Die Waage aus ländlicher Umgebung, der Naturgegebenheiten und der Ruhe verbinden sich hervorragend mit der Nähe zu den umliegenden kleinen und größeren, mit dem Auto gut und schnell zu erreichenden Städten. Die Anwohnenden fühlen sich im Gemeindegebiet überwiegend sicher und heimisch und erfreuen sich an einer auf die Gesamtgemeinde verteilte Grundversorgungs- und Einzelhandelsstruktur. Die Wahnbachtalsperre, die Wander- und Radwege in den Wäldern laden zu Erholungsmomenten und aktiven Freizeitbeschäftigungen ein. Auch die Geselligkeit und das Miteinander in den einzelnen Ortsteilen, in Vereinen und auf Feierlichkeiten empfinden die Anwohnenden als attraktiv und positiv.

ÖPNV und Fahrradwege als Basis der Verschmelzung

Dennoch könnten viele Angebote ausgeweitet und verbessert werden. An erster Stelle steht dabei der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV). Eine direkte Busverbindung der beiden Hauptorte Seelscheid und Neunkirchen würde vieles vereinfachen und eben genau das untermauern, worum es im Projekt HEIMATWERKSTATT geht: Das Verschmelzen und Zusammenrücken der Haupt- und Nebenorte zu einer Gesamtgemeinde. Gleiches gilt für das Fahrradwegenetz im Gemeindegebiet.

Zwar arbeiten die Schulen viel miteinander, doch werden sich schulübergreifende Projekte und Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche gewünscht. Ebenso ist das Spielplatz- und frei zugängliche Sport-/Treffplatzangebot ausbaufähig. Dies wiederum führt auch zu den Ideen die Sportvereine kooperieren zu lassen (was in der Vergangenheit ja auch schon geschehen ist), übergreifende Veranstaltungen und Wettbewerbe ins Leben zu rufen. Schön wäre eine weitere vielfältige Ansiedlung von Einzelhandel und Fachärzten, die Vergrößerung des Wochenmarktes sowie breitere Lieferdienstangebote. Mehr und günstigeres Bauland oder auch Mietwohnraum wünschen sich insbesondere Familien, die sich hier niederlassen. Angebote wie die Kneipennacht ist eine willkommene Abwechslung, die laut Anwohnenden gerne mehr und umfassender angeboten werden darf. Am Alter der Umfragebeteiligten lässt sich erkennen, dass die Senioren der Gemeinde mehrzahlig zufrieden mit dem Freizeit- und Zielgruppenorientierten Angeboten der Gemeinde ist. Hingegen fehlt es Jugendlichen und jungen Erwachsenen an Anlaufpunkten.

Generell lässt sich als positives Fazit darstellen, dass die Wünsche an ein ländliches Leben in unserer Gemeinde größtenteils erfüllt und die Vorteile daran gesehen und gewertschätzt werden. Ebenso sind die Annehmlichkeiten der Stadt mit einem Katzensprung zu erreichen und zu erleben.

Kreative Ideen mit Symbolcharakter der Gemeinde gefragt

Diese Ergebnisse sowie die eingereichten Ideen zur Symbolik unserer Gemeinde, sollen die Basis für die Werkstattgespräche unseres Projektes Bilden. Hierzu möchten wir kreativ Schaffende aus dem Gemeindegebiet aufrufen, sich einzubringen und so einen großen und nachhaltigen Teil zum Gemeindeverbund beizutragen. Unser nächster Schritt, in Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und der Werbegemeinschaft, wird nun sein, ein Gremium zu schaffen, dass sich in regelmäßigen Abständen mit der weiteren Erarbeitung einer Idee zur gemeinsamen Identität für Neunkirchen-Seelscheid befassen wird. Ebenso wird dieses Gremium die Realisierung eines Symbols, Kunstwerkes, Handwerkstückes oder Ähnlichem im Rahmen der Heimatschmiede begleiten.

Dabei muss es sich gar nicht um ein einzelnes Objekt handeln und auch nicht um eine einzelne schaffende Person. Wanderausstellungen durch die Ortsteile, ein Gemeindepuzzle oder ein Fotoband sind dabei ebenso möglich, wie eine Musiker-Kooperation mit einem eigenen Gemeinde-Song. Vielleicht möchten unsere Gastronomen im Verbund auch ein ortstypisches Gericht entwerfen.

Wichtig ist nur, dass prinzipiell ein Zugang für alle Einwohnenden des Gemeindegebietes möglich sein muss und es sich nicht um eine Selbstdarstellung sondern um den Grundgedanken des Projektes handeln muss: Neunkirchen-Seelscheid, Zwei Kerne, EINE starke Gemeinde!

Um Anregungen zu liefern, im Folgenden eine kurze Liste von genannten Symbolen: Bach (im Fluss), Talsperre, Brücke, Herz, Magnete, Ginko-Blatt, Walnuss, Ying Yang, Hand in Hand

Der genaue Rahmen der Beteiligung, der Ideen-Einreichung sowie der Auswahl der Final-Objekte, wird nach dem ersten Treffen der Steuergruppe (Gremium) veröffentlich. Dabei werden natürlich alle Bürgerinnen und Bürger eingeladen, den Verlauf in Presse, Social Media und Internet zu verfolgen, sowie sich in einer weiteren Umfrage beziehungsweise Abstimmung an den Endergebnissen zu beteiligen.

AKTUELLE INFORMATRIONEN AUCH IMMER HIER:

Facebook: @heimatwerkstatt.nkse
Instagram: @heimatwerkstatt_nkse


Preisgeld-Übergabe der Heimatwerkstatt Neunkirchen-Seelscheid
Samstag, 15. Mai 2021, Seelscheid

Zu einem kurzen offiziellen Termin trafen sich im M. Gallitz und C. Schiffer (Werbegemeinschaft WIR Neunkirchen Seelscheider e.V.), N. Kerstgens (nk-medienservice) sowie die beiden Preisgeld-Empfangenden C. Aumüller und J. U. Neborg im Bicester-Park in Seelscheid.

Im Sinne der Einbindung aller Gemeindeteile, wurde nach der Auslosung in Neunkirchen nun dieser Ort in Seelscheid gewählt. In den folgenden Projekt-Abläufen der Heimatwerkstatt werden immer wieder unterschiedliche Ortsteile besucht werden.

Passend zur Freude der Gewinner, hatte das Wetter ein Nachsehen und gönnte allen Anwesenden eine kurze Regenpause.

Trotz der erschwerten Situation mit Maske und Abstandsregelung, befand man sich schnell in regem Austausch, in dem auch Ideen und Wünsche der Teilnehmenden zur zukunftsorientierten Entwicklung unserer schönen Gemeinde zur Sprache kamen. Mobilität, beziehungsweise ÖPNV oder auch Wohn- und Bauraum kamen unter anderem zur Sprache.

Da alle Umfrageergebnisse inhaltlich derzeit gesichtet, ausgewertet und in Ideen-Pools gesammelt werden, dürfen wir uns auf viele Anregungen und spannende Themen rund um unsere STARKE GEMEINDE freuen.

UNSERE 3 Gewinner der Umfrage-Teilnehmenden stehen fest!

Am 5. Mai 2021 war es endlich soweit: die Preisgeld-Gewinner/innen der Gemeinde-Umfrage wurden ermittelt.

Im Vorfeld hatten ca. 300 Gemeindemitglieder an der Umfrage teilgenommen. Ziel derselben ist es, ein Stimmungsbild über das Zusammengehörigkeitsgefühl der Einwohnenden der einzelnen Ortsteile zu erhalten. Außerdem Ideen und Anregungen zu sammeln, wie man aus den beiden Hauptorten Seelscheid und Neunkirchen endlich auch eine gefühlte und gelebte Gemeinde-Einheit schaffen kann.
Die drei Geldpreise belaufen sich auf 100.-, 200.- und 300.- Euro. 
Am Vormittag kamen im Ratssaal Manfred Gallitz (1. Vorsitzender der Werbegemeinschaft), Peter Kurtenbach (Wirtschaftsförderer Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid), Natascha Kerstgens (nk-medienservice) sowie Bürgermeisterin und Glücksfee Nicole Berka zusammen.


Hochoffiziell, inklusive Video-Mitschnitt, wurden hintereinander die 3 Gewinner/innen aus der Lostrommel gezogen.
Die Glücklichen wurden noch am selben Tag per E-Mail kontaktiert und erhalten in Kürze ihre Preisgelder.

Wir gratulieren:
1.)   Preis, 300.- Euro: Claudia Aumüller
2.)   Preis, 200.- Euro: Jens Uwe Neborg
3.)   Preis, 100.- Euro: Falko Bolze

Wir wünschen viel Spaß beim Ausgeben der Gelder. Gerne lokal, ganz unter dem Motto „Heimatshoppen – Lass Dein Geld im Dorf!“

Die Heimatwerkstatt:

Seit nun mehr als 50 Jahren sind die beiden Orte Neunkirchen und Seelscheid im Rahmen der kommunalen Neugliederung eine Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid. Trotz dieser langen Zeit gilt immer noch die Trennung in „die da aus Neunkirchen“ und „die in Seelscheid“.

Wir sind der Meinung, dass man auch in „Coronazeiten“ den Blick in die Zukunft richten und zusammen an einem besseren Miteinander arbeiten sollte.

Die Werbegemeinschaft will hier enger in Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern aus der gesamten Gemeinde im Rahmen einer „Heimatwerkstatt“ ein Konzept erarbeiten.

Ein wichtiger Schritt war in der Vergangenheit die Zusammenlegung der beiden Werbegemeinschaften zu der Werbegemeinschaft „Wir NeunkirchenSeelscheider e.V.“.

Mehr als 180 Firmen aus Handel, Gewerbe und Industrie sind in dieser Gemeinschaft Mitglied . Gemeinsam werden auch in Zukunft Aktionen wie Frühlingsfest, Seelscheider Sommer, Seelscheider Lichter oder der Weihnachtsmarkt rund um St. Margareta durchgeführt. 

In den Vereinen wie Sport, Karneval und bei den Feuerwehren arbeiten beide Orte schon eng zusammen. Dies soll auf viele weitere Bereiche wie Freizeitgestaltung, Kultur oder Veranstaltungen ausgeweitet werden. Auch die ca. 60 kleinen Ortschaften rund um die beiden Ortskerne sollen dabei eine mittragende Rolle spielen.

Unter dem Oberbegriff  “Heimatwerkstatt“ werden wir die NeunkirchenSeelscheider persönlich oder online befragen, um ein Stimmungsbild zu bekommen. Dieses Bild zeigt uns dann wo sich die Ortsteile ergänzen können, was die Ortsteile trennt und man bekommt Ideen zur Entwicklung eines höheren Zusammenhalts untereinander und damit zu einer starken Gemeinde.


Die geplante persönliche Befragung ist derzeit leider nicht möglich. Daher haben wir einen Online-Fragebogen erstellt. Außerdem liegen Ausdrucke im Rathaus bereit. Wir freuen uns auf rege Teilnahme und viele Rückmeldungen aus dem Gemeindegebiet.

Wir werden die NeunkirchenSeelscheider über den Fortgang der Aktion „Heimatschmiede“ regelmäßig über das Mitteilungsblatt, Social Media Kanäle und die Homepage auf dem Laufenden halten.
Auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit allen

Neunkirchen-Seelscheidern und viele interessante Gespräche freuen wir uns jetzt schon.


Instagram: https://www.instagram.com/heimatwerkstatt_nkse/

facebook: https://www.facebook.com/Heimatwerkstatt-102752575168595/